Mobirise

Caminho Portugues da Costa

Video Impressionen von Porto bis Santiago de Compostela entlang des Küstenweges.

(thx Mark Auchincloss 4 vid)

Caminho Portugues da Costa

Der neueste Camino; unregelmässig aber ausreichend gekennzeichnet bis Apulia (Esposende). Der Start ist in Porto am selbem Startpunkt wie der Camino Central, Der teilt sich in Richtung Custoias ab dem Crucero del Padrao de Légua, wo es von hier weiter nach Esposende, Viana do Castelo und Caminha führt. Alles entlang der mittelalterliche Estrada Real die wiederum mit der Römerstrasse XX, mit dem Namen “Per Loca Marítima”. Eine andere Variante Richtung Küste gibt es von Rates nach Fao. Führt nach Galicien über Caminha (Fähre oder Boot) oder Cerveira (Brücke) und entlang der Küste weiter nach Baiona und Vigo. Trifft in Redondela auf dem Camino Central.

CA01- Porto–Angeiras–Vila do Conde-Povoa de Varzim

Landkarte/Guide im PDF dieser Etappe:

Senda Litoral: (grün gepunktet auf der Landkarte) von Porto nach Vila do Conde (28km); schönste und ruhigste Variante für den der Strände und Dünen mag. Komplett flacher Weg ohne Schwierigskeitsgrade, von Porto bis nach Caminha. Die Wegkennzeichnung folgt in unregelmässige Abstände.
Es ist kein Jakobsweg und geschichtlich nicht Nennenswert. An einige Stellen muss zum Strand ausgewichen werden bei Ebbe aber leicht zu laufen oder dann über das Landesinnere den Weg suchen. Spazierwege auf Holzstege oberhalb der Dünen mit wunderschönen Ausblick. Zwischen Porto und Matosinhos teilen sich Radfahren und Wanderer den Weg. Leicht zu überblicken, läuft man von Süden nach Norden an der Küste entlang. An einige Stellen mit dem Caminho da Costa geteilt.
Sé‐Catedral Barrio de la Ribera; Am Ufer des Rio Douro bis Castelo da Foz. Av do Brasil, Castelo do Queijo. Matosinhos (METRO Linea A), Porto de Leixoes-Km7 (BUS L ‐ 500). Bewegliche Brücke; Leça de Palmeira-Km 8; Linker Hand zurück nach Beiramar. Strandpromenade, Farol do Cabo do Mundo; Capela da Boa Nova, Petrobrás, Perafita-Km13, Lavra, Angueiras, Labruge-Km18. (BUS Resende, L ‐ 104, 119, 120 Richtung Carmo/Cordoaría), Castrosampaio, Vila Chá, Louçá-Km22, Arbore, Azurara-Km26, und Vila do Conde-Km27,9 (METRO Linea B)

CA02 – Povoa de Varzim–Fao–Esposende–Marinhas

Landkarte/Guide im PDF dieser Etappe:

Senda Litoral: Von Vila do Conde bis Herberge Marinhas 27,6 km.
Flußuferpromenade in Vila do Conde; Pº. Marítimo von PÓVOA de Varzimn.-K-4,5. ALBERGUE S.Pedro Ribamar in der Strasse. Weiter über einen unbestigten Weg zwischen A Ver‐o‐Mar.Km7,1 und Aguçadoura; Capilla de Stº. André K-9,6. Holzwege über die Dünen; Av Marginal; Lugar do Cruceiro.
Über die Strasse: R/ de RioAlto, Fußballplatz, Cº de Golf, und Camping de Estela K-14,8. 2er Abzweig nach links über einen geplasterter Weg: Ignoriert hier die gelbe Pfeile (führen zum Caminho da Costa): Links halten Richtung Strand von Apulia (Praia de Apulia) K-17,2; Av. da Colonia; Av. Marginal; (typische Restaurants für Meeresfrüchte).
Man Erreicht Fao über R/ Sº Joao de Deus. Entlang des Flußufers Rio Cávado, Pousada de Juventude(Jugendherberge)-Km22. Nach der Brückenüberquerung der Landstraße N‐13, erreicht man ESPOSENDE-Km23; Bis zur Albergue de Marinhas-Km27,6 muss man noch weiter laufen.

CA03 – Marinhas–Guilheta-Viana do Castelo

Landkarte/Guide im PDF dieser Etappe:

Senda Litoral:Von ESPOSENDE nach VIANA do CASTELO(Nicht Gekennzeichnet) 25,5 km
Am Strand entlang und teilweise über andere Pfade zwischen den Dünen erreicht man den Campingplatz Belinho und die Mündung des Flußes Neiva (Foz de Neiva).Bei Ebbe kann man an der Mündung den Fluss überqueren oder dann über die Brücke Sebastiao(k-11,6) bei Guilheta.
Links halten: Freguesía de Castelo de Neiva K-13,4, und die Ortschaft von Amorosa K-17,2, direkt am Strand:
1. Bei Ebbe über die Strände von Rodanho und Cabadelo; Den Fluß Lima (Rio Lima) kann man auch per Boot
an dessen Mündung (A Foz) überqueren K-22,0.
2. Über die thematisch gekennzeichnete Pfade in den Dünen bis nach Playa de Rodanho.
3. Über einen nicht gekennzeichnete Dünenpfad im Nord-Westen von Amorosa;
Akazien Wälder im Westen von ETAR; Das Flüsschen Riao Anha kann man entweder durchwaten oder über eine kleine Brücke Flußaufwärts; Playa de Rodanho; Av da Praia; Zweiter Abzweig links, über einen Pfad der den Campingplatz von Cabeledo im Osten umrundet. Mit dem Boot den Rio Lima überqueren oder die `Puente Eiffel Brücke' bei K-24,4, (N‐13). VIANA DO CASTELO. K-25,5; Albergue Carmo oder Pousada de Juventude

CA04–Viana do Castelo-Vila Praia de Ancora–Caminha–A Guarda

Landkarte/Guide im PDF dieser Etappe:

Senda Litoral: Von VIANA DO CASTELO nach A GUARDA, CERVEIRA und VALENÇA(nicht gekennzeichnet). 27Km:
Verlässt man Viana do Castelo entlang des Flußufer, kommt man an das (Fort)Fuerte de Santiago da Barra, Av. do Atlanticound Praia do Norte. Weiter vorwärts über einen Pfad am Meeresufer, manchmal über Holzstege über den Dünen, erreicht man die Playa de Carreçound den Farol de Montedor bei K-11. Es ist die einzige 'Steigung' (50m) des Weges. Auch wenn es gekennzeichnete Pfade gibt ist es ratsamsie im Osten zu umgehen.
Am anderen Ende finden wir die Praia do Forte und parallel zum Strad führende Landwirtschaftliche Pfade.Man kann bei Ebbe über den Strnad gehen, in den Strände Praia de Arda und Afife über Holzstege über den Dünen.Am Ende der Strände führt ein Pfad am Meeresufer durch ein Akazienwald. Gelfa K-17, und Forte do Cao; Praia de Ancora, Dünenpfad, Überquerung des Rio Ancora.
VILA PRAIA de ANCORA- Forte de Lagarteira K-19. Zusammenführung mit dem “Camino de la Costa”. Am Strand Playa de Moledo kann man über die Seepromenade weiterlaufen, und über die Pfade des Mato do Camarinhal, Camping Park und Flußuferpromenade von Caminha, bis zur Fähre-Ablegeplatz

CA05 – A Guarda–Oia–Mougás

Landkarte/Guide im PDF dieser Etappe:

Camino de la Costa von A GUARDA über OIA nach MOUGAS (Gut gekennzeichnet, Ausser in VIGO).
Albergue de A Guarda (PO-552/Pk.46,250). Abstieg zu den Strände Playas de Fedorento und Area Grande. Senda das Cetáreas (Meeresfrüchte Pfad, wegen den Zuchtareale);
Laxe do Can; rechts zur Cº. PO-552/Pk.43,00/Ciclovia ist asphaltiert. Concello do Rosal: links unbefestigter Pfad K-5,1; Portocelo; K-8,4/PO-552/Pk.38,200/Ciclovía; K-11,3 Umweg nach links über Capilla de S.Sebastián; K-12,3 OIA-Monasterio. unbefestigter Pfad; K-15,2/PO-552/Pk.31,2/Ciclovía; Viladesuso; K-16,0 Abzweig nach rechts. O Serrallo; Mougás; Abstieg zur PO-552/Pk-29,00/Ciclovia; K-18,4 Albergue de Mougás.

CA06 – Mougás–Baiona–A Ramallosa

Landkarte/Guide im PDF dieser Etappe:

CA07 – A Ramallosa – O Freixo – Vigo – Redondela

Landkarte/Guide im PDF dieser Etappe:

CC07 – Redondela – Pontevedra

Landkarte/Guide im PDF dieser Etappe:

CC08 – Pontevedra – Caldas de Reis

Landkarte/Guide im PDF dieser Etappe:

CC09 – Caldas de Reis – Padron

Landkarte/Guide im PDF dieser Etappe:

CC10 – Padron – Santiago

Landkarte/Guide im PDF dieser Etappe:

 

 

Teile diese Seite: